Albert-Schweitzer-Schule Halberstadt
Albert-Schweitzer-Schule Halberstadt 

Sport

27. Albert-Schweitzer-Gedenkturnier

Am 15.11.2019 war es soweit. Neun Mannschaften kämpften um den Wanderpokal des Turnieres. Von der ersten Minute an war eine Spannung in der Sporthalle zu spüren, so dass nicht nur die aktiven Sportler mit Begeisterung die Spiele verfolgten, sondern auch die Zuschauer. Nachdem die Gruppensieger und deren Zweitplatzierten ermittelt waren, ging es in die Finalspiele. Um den 3. und 4. Platz kämpften die Mannschaften aus Wasserleben und Wernigerode. Die Mannschaft der Wilhelm-Busch-Schule aus Wasserleben bewies ein hohes Maß an Schnelligkeit und Geschicklichkeit im Zuspiel. Am Ende konnte sich dann doch die Pestalozzischule aus Wernigerode im 7-Meter-Schießen durchsetzen und belegte den 3. Platz. Im Finale standen sich die Mannschaften aus Klein Oschersleben und Wolfenbüttel gegenüber. Es war ein spannendes Spiel bis zur letzten Minute. Die Mannschaft der Schule am Teichgarten aus Wolfenbüttel konnte sich durchsetzen und den Wanderpokal für sich gewinnen.

Zur erfolgreichen Durchführung haben viele Helfer beigetragen. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn John und die Männer vom HT 1861 Halberstadt, die als Kampfrichter das Turnier erfolgreich gemanagt haben.

Crosslauf 2019

 

Es war der 15. Oktober und nach Tagen mit fantastischem Spätsommerwetter lag Feuchte in der Luft. Genau das richtige Wetter, um nach einer bereits ausgefallenen Veranstaltung einer langen Tradition folgend, nun alle Schüler der Albert- Schweitzer- Schule zum Herbstcrosslauf zu bitten.

In diesem Jahr wurde dazu erstmalig ein neues Format angeboten und der Laufort vom Wald in den Park der Plantage verlegt. Nach Klassenstufen und zeitlich gestaffelt trafen die Läufer der Klassen eins bis sieben ein, waren erwartungsvoll und spürbar aufgeregt. Nach der Bildung von Teams waren die Kinder für ihren ersten Erlebnis- Sternlauf bereit. Dieser beinhaltete eine Kombination aus Lauf-, Rätsel-, Knobel-, Denk- und Sportaufgaben. Besonders wichtig war hier der Teamgedanke, denn nur mit einem korrekten Gruppenergebnis und einer geschlossenen Laufleistung konnten die begehrten Stempel erarbeitet werden. Auch, wenn sich einige Teilnehmer doch etwas über die Distanz "quälen" mussten, erreichten alle erfolgreich das Ziel und wurden mit Urkunden und einer kleinen Nascherei für ihre Anstrengung belohnt.

Fazit: Sowohl die Schüler, als auch die teilnehmenden Lehrkräfte waren mit dieser Art eines Crosslaufes sehr zufrieden und wünschen sich eine Neuauflage der Veranstaltung im nächsten Jahr.