Albert-Schweitzer-Schule Halberstadt Basisförderschule
Albert-Schweitzer-Schule HalberstadtBasisförderschule 

Berufsorientierung

Lerncamp 2020 - Güntersberge

 

Die Ergebnisse der Projekte des Lerncamps 2020 im Harzpark Güntersberge wollten die Schülerinnen und Schüler gern den Eltern präsentieren. Sonst findet diese Vorstellung im Rahmen des Herbstfestes mit dem Tag der offenen Tür statt. In diesem Jahr konnte es auf Grund der Pandemie und den entsprechenden Hygieneverordnungen nur in der Klassenstufe 8 stattfinden.

In Vorbereitung des Tages erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler am PC entsprechende Einladungen für die Eltern. Leider konnten nicht alle Eltern bzw. Sorgeberechtigen diesen Termin wahrnehemen. Trotzdem fanden sich 6 Elternteile zur Präsentation ein. Dazu musste der Medienraum umgeräumt und aus gestaltet werden.

Um 10.00 Uhr begann die Vorstellung mit dem Video vom Aufenthalt im Lerncamp. Dieses wurde von der Mediengruppe "Kamerateam" produziert. Im Verlauf wurden alle Teams vorgestellt. Sie kamen nach vorn und berichteten, welche Projekte sie umgesetzt hatten. Gut zu erkennen waren sie an den extra für sie bedruckten TShirts. So mussten zum Beispiel die "Frechen Früchtchen" jeden Tag etwas zu essen vorbereiten und ein kaltes Buffet für Freitag planen und zubereiten. Die Holzgruppe "Klotzis" stellten einen neuen Aufsteller für die Schule her, baute eine Da Vinci-Brücke und veränderte Kisten zu Rollbehältern für die Spielgeräte zur Pausengestaltung. Die Farbgruppe "Team Malerparty" musste die gebauten Werkstücke der Holzgruppe farblich gestalten, damit alles fertiog zur Schule gefahren werden konnte. 

Im Anschluss bedankten sich die Schulleitung und die Eltern für die Durchführung des Projektes. Herr Hoppe hatte am Ende noch eine kleine Fotoshow vorbereitet mit allen möglichen Schnappschüssen der Mediengruppe.

 

 

Lerncamp 2019- Güntersberge

 

Kaum hat das Schuljahr begonnen, da stand schon die 1. Aktivität an. Die 8. Klassen fuhren zur frühen Berufsvorbereitung ins Lerncamp.

9.00 Uhr ging es mit dem Bus nach Güntersberge. Dort angekommen nahmen wir unsere Zimmer in Beschlag. Vor dem Mittagessen nutzten wir die Zeit zum Beziehen der Betten und dem Auspacken der Koffer. Nach dem Mittag ging es schon in den Gruppen zur Arbeit.

Die Gruppe „Farbe“ klebte den Fußboden ihres Arbeitsraumes ab, stellten Farben bereit und bereiteten ihre ersten Projekte vor.

Die Gruppe „Holz“ begann nach gemeinsamer Absprache und Projektvorstellungen. Anschließend beschäftigten sich die Schüler mit der Vorbereitung der Arbeitsplätze und auch schon mit den 1. Sägearbeiten.

Die Gruppe „Medien“ machte sich mit den Computerraum und den digitalen Medien vertraut. Dabei lag das Augenmerk auf Kamera, Schnitttechnik und Videovorbereitung.

Die Gruppe „Ernährung / Hwi.“ begann mit Belehrung und Hygiene. Anschließend bereiteten die Schüler schon das 1. Essen vor, gesundes Fingerfood als Stärkung nach der Schnitzeljagd.

Jede Gruppe arbeitete einen genauen Plan ab.

So bearbeiteten die Maler Einlegeböden, gestalteten Aufsteller und lackierten ein großes Becherspiel.

Die „Holzwürmer“ bauten ein großes Becherspiel für den Außenbereich und anschließend eine 2m hohe Litfaßsäule.

Die fleißigen „Küchenmäuse“ zauberten für jeden Abend einen besonderen Gaumenschmaus aus gesunden frischen Zutaten mit und ohne Rezeptbuch.

Die Mediengruppe fotografierte die Schüler bei den einzelnen Arbeitsschritten, führte Interviews durch und erstellte einen Film über die Arbeiten der gesamten Woche.

Ab 19 Uhr war Freizeit angesagt. Dafür waren viele Aktivitäten angesagt, welche von den Schülern mit großem Interesse angenommen wurden. Ob Grillen, Liegekino, Schnitzeljagd oder das Sportfest es waren alles gelungene Abende. Am Ende eines jeden Abendprogramms verwöhnten uns die KÜCHENMÄUSE mit tollen Leckereien wie Obstspieße, kleinen Snacks, einem kalten Buffet oder Besonderheiten zum Grillen.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Präsentation. Alle Schüler waren vor ihrer Präsentation sehr aufgeregt, obwohl in den Gruppen diese besondere Situation gut vorbereitet wurde. Am Ende waren alle Gruppen mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden und bekamen auch viel Lob von den geladenen Gästen des AWZ und der Schulleitung. Abgerundet wurde dieser letzte Tag mit einem zauberhaften Buffet, welches optisch und geschmacklich eine Meisterleistung der Gruppe „Ernährung / Hwi“ war.

Abschließend kann man immer nur wieder betonen, dass dieses traditionelle Lerncamp eine beispielhafte Art der frühen Berufsvorbereitung ist.


Anrufen

Anfahrt